Logo Bergwandern

Bergwandern für Senioren

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Ehardalm (Ankelkessel)


Ehardalm (Ankelkessel)

Mein Geheimtipp: Ehardalm auf der Ankelalm – nach dem anstrengenden Abstieg von der Freudenreichkapelle freut man sich auf eine Pause und ein kühles Getränk. Das dabei entstehende Gespräch mit dem Almer Erich und anderen Gästen über Belange der Almwirtschaft und weitere Themen bleibt als angenehme Erinnerung und dem Wunsch zur Wiederkehr bestehen

Wanderrouten
Brecherspitz Nordgrat
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Bayerische Voralpen; Schlierseer Berge, nördlich des Brecherspitz; Talort ist Neuhaus/Schliersee. Die Almhütte liegt nur unweit der Ankelalm ein paar Meter höher
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
Die Ehardalm ist eine behirtete Alm, d.h. sie ist berechtigt, Getränke aus dem Vorrat des Almers an Wanderer auf Anfrage abzugeben. , sie liegt auf 1310 m Höhe, eine öffentliche Zufahrt ist nicht möglich. Die Wanderstrecke geht auf dem Versorgungsweg von Neuhaus direkt zur Alm. Dort führt der Weg nach links auf den Nordgrat zum Brecherspitz oder nach Westen an der Ehardalm vorbei auf den Freudenreichgrat zur Freudenreichkapelle und letztlich weiter zur Freudenreichalm bzw. zu den Firstalmen. Recht beliebt ist auch der Rundweg über den Nordgrat zum Gipfel und den Westgrat zur Abzweigung auf den Freudenreichgrat mit Abstieg über die Freudenreichkapelle zurück in den Kessel (auch in der anderen Richtung möglich). GPS-Koordinaten: N = 47°40´55´´, E = 11°52´03´´.
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: Einen Festnetzanschluss gibt es nicht, der Empfang von Mobilfunk ist kaum möglich. Ebenso ist eine Internetseite nicht bekannt.; Internet:
Die Ankelalm hat in der Weidezeit von Anfang Juni bis Ende September geöffnet, einen Ruhetag gibt es in dieser Zeit nicht. Im Angebot sind allerdings nur Getränke aus dem Keller (Bier, Wasser, Säfte), sowie Kaffee. Möglichkeiten zur Übernachtung gibt es nicht.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Die Hütte ist ein verschindeltes Holzgebäude auf einer Betonplatte. Zu dem Erdgeschoss kommt ein nutzbarer Dachteil. Der Eingang befindet sich an der westlichen Giebelseite mit dem Vouhaagl, der in eine kiesige Terrasse übergeht. Sitzmöglichkeiten gibt es sowohl an der West- als auch an der Südseite des Gebäudes. An den Wohnteil sind nach Osten ein Stall und eine Scheune angebaut, die teilweise neu verschlagen sind. Die Anlage steht auf einer kleinen Erhebung im Gelände, die westliche Umgebung ist etwas sumpfig. Nach Osten schließen sich zwei eingezäunte Weiden an, auf den Heu gewonnen wird. Es kommt immer wieder vor, dass ein Tier krank ist, im Stall bleiben muss und dann mit dem Heu gefüttert wird. Die Fernsicht ist sehr gut, ähnlich wie von den beiden anderen Almhütten aus, vor allem rund um zu den Steilflächen im Kessel und auch nach Norden ins Tal.
Die Ehardalm hat Jungvieh und einige Schafe im Verbund mit den Tieren zweier anderer Bauern auf den Gemeinschaftsflächen im riesigen Ankelkessel stehen. Seit kurzem (Juli 2014) hat der Almer auch ein sehr freches, junges Kätzchen.
Anmerkungen
Ich hatte irgendwo gehört, dass die Ehardhütte auf der Ankelalm auch bewirtet sei und zumindest Getränke an Wanderer abgibt. Außer mir schienen das aber nur wenige Besucher zu wissen. Zu der Zeit als ich dort war, war nur eine Ärztin anwesend, die ich auf Nachfrage hingeschickt hatte; später kam noch ein Stammgast vorbei. Es ist klar, dass es bei einer solchen „Besetzung“ schnell zu persönlichen Gesprächen kommt, die den Wandertag unvergesslich machen. Dazu trägt ganz besonders auch der Almer Erich bei, der eine milchwirtschaftliche Ausbildung hat und somit in almwirtschaftlichen Angelegenheiten sehr kompetent Auskünfte erteilen kann und auch gerne tut. Also liebe Wanderfreunde: wenn ihr nur ein Getränk wollt und die Ankelalm wieder einmal recht voll ist, schaut doch einfach beim Erich vorbei. Ob er die nächste Saison auch wieder dort oben ist, hat sich noch nicht entschieden.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 18.11.2018