Logo Bergwandern

Bergwandern für Senioren

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Seeon-Alm


Seeon-Alm

Seeon-Alm – die Alm mit dem gleichnamigen See; Anlaufstelle für Wanderer im östlichen Sudelfeld zwischen Brünnstein und Traithengebiet

Wanderrouten
Brünnstein
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Bayerische Voralpen, Mangfallgebirge,; Sudelfeldberge Ost, Steilner Joch
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
Die Seeon-Alm ist eine behirtete Alm, sprich Jausenstation., sie liegt auf 1413 m Höhe, eine öffentliche Zufahrt ist nicht möglich. An Wanderwegen ist die Route von der Rosengasse zum östlich liegenden Brünnstein zu nennen, die aber nur mit einem kleinen Abstecher über die Alm führt. Eine zweite Stecke ist der Aufstieg zum Steilnersattel bzw. weiter zum Steilnerjoch und zu den beiden Traithen. GPS-Koordinaten: N = 47°38´50´´, E = 12°03´53´´.
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: Telefonverbindung gibt es keine, da kein Netzempfang möglich ist. Ebenso ist eine Internetseite nicht bekannt.; Internet:
Die Seeon-Alm ist in der Zeit von Mitte Juni bis Mitte September („hängt ein bisschen vom Wetter ab“) geöffnet. Sie bietet die üblichen Speisen und Getränke einer behirteten Alm, also Speck- und Kasbrote, Kuchen, Getränke, einschließlich Buttermilch an. Einen Ruhetag gibt es in dieser Zeit nicht. Möglichkeiten zur Übernachtung bestehen ebenfalls nicht.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Die Almhütte ist ein schönes, gemauertes Gebäude mit südseitigen Giebel und südseitiger Terrasse (mit Blick zum See). Sie liegt einige Meter über dem angrenzenden Seeon-See, östlich unter dem Sattel am Steilner Joch in einem Bergkessel. Fernsicht gibt es keine; es ist nur ein sehnsüchtiger Blick zum Steilner Joch möglich, wenn man dort hinauf will. bzw. ein zufriedener, erfreuter Blick, wenn man von dort kommt.
Auf der Seeon-Alm stehen ausschließlich Jungrinder.
Anmerkungen
Es ist eine recht günstig liegende Almhütte, wenngleich auch der Aufstieg von der Rosengasse über einen recht holprigen Pfad geht. Von Osten her gibt es einen guten Versorgungsweg, auf dem zumindest die Mountainbiker rasch vorankommen. Idyllisch ist natürlich der etwa 2 ha große See, dessen Spiegel und Größe aber je nach Jahreszeit stark schwanken dürfte. Die Hütte wird von einem sehr positiv gestimmten Sennerpaar bewirtschaftet („wenn die Stimmung gerade danach ist, holt mein Mann die Ziehharmonika raus“).

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 18.11.2018