Logo Bergwandern

Bergwandern für Senioren

Impressionen aus den Bergen

Wanderungen

Unternberg



Unternberg

Unternberg – einer der Ruhpoldinger Hausberge, sowohl auf guten Wegen, als auch mit der Sesselbahn erreichbar.

Schwierigkeit:50.0anstrengend (>40)
Tracklänge:17.6 kmlang (>15 km)
Wanderzeit:5:35 h*lang (>5 h)
Höhensumme:1060 mgroß (>800 m)
 
(*) In der Wanderzeit sind auch kleine Pausen zum Schauen und Fotografieren enthalten. Längere Pausen auf Gipfeln oder in der Hütte sind nicht enthalten.
Gebirge, Lage, Karte
Chiemgauer Alpen, Ruhpolding. AV-Digital 2010 – Chiemgauer Alpen Mitte.
Datum, Begleiter, Wetter
20.09.2012; Alleingang. Etliche Wanderer unterwegs, auch auf den weniger bekannten Teilstrecken. Nach Auflösung von Restwolken schönes Wetter, einige Wolken hielten aber bis zum Abend, Sicht gegen Abend am besten.
Erreichte Gipfel
Unternberg (1425 m)
Alm(en), Hütt(en):
Branderalm, Unternbergalm, Raffneralm, Simandlalm (1192 m), Kühbauch Diensthütte (1017 m), Bergwachthütte (1353 m)
Ausgangspunkt, Koordinaten, Route
Parkplatz Unternbergbahn, Raffner Alm 2, Ruhpolding, GPS-Koordinaten: N = 47°44´18´´, E = 12°37´52´´.
Vom Parkplatz aus rechts an der Bahn vorbei, auch an der Raffneralm vorbei auf den „alter Weg“. Nach Einmündung auf die Schotterstraße bis zur Bergwachthütte bleiben. Rechts ab zur Branderalm über Möser und Simandlalm. Zurück in Richtung Simandlam bis zur Schotterstraße, dann auf dieser bleiben bis nach der Kühbauchhütte. Links abbiegen und bis zum Ende der Schotterstraße gehen. Geradeaus weiter bis zum Weg zur Bergwachthütte, dann weiter zum Gipfel bzw. zur Unternberghütte gehen. Zurück zur Bergwachthütte und Abkürzung (Skipiste bergab) bis Skiclubhütte. Dann Rückweg wie Aufstieg mit Einkehr in der Raffneralm.

Markante Punkte Höhe (m) ü NN Gehzeit (h:min) *) Entfernung
Parkplatz Unternbergbahn870
Einmündung auf Schotterstraße986 0:20
Bergwachthütte1346 0:46
Simandlalm1192 0:57
Branderalm1137 0:21
Kühbauchhütte1020 0:20
Ende der Forststraße1208 0:34
Unternberg bzw. Unternbergalm1425 0:46
Raffneralm920 0:55
Parkplatz Unternbergbahn870 0:16
Anmerkungen:
Der Auf- und Abstieg zum Unternberg waren mir zu wenig für eine Tagestour. Deshalb wählte ich zusätzlich den „Abstecher“ zur Branderalm, mutmaßlich etwa weitere 6 km Strecke. Daraus entwickelte sich aber eine größere Tour. Auf Höhe „Moser“ warnte ein Schild, wonach der Weg bei Nässe nicht zu begehen sei. Was tun? Nachdem ich schon ein gutes Stück hinter mir hatte und frische Fußspuren zu sehen waren, ging ich weiter. Es war aber keine Freude, sondern ein dauernder Kampf mit der völlig vernässten Strecke, die nicht enden wollte. Erst nach der Simandlalm wurde es besser. Für den Rückweg wählte ich dann eine schönere, allerdings etwas weitere Route über die Schotterstraße. Der Rest der Tour erfolgte dann planmäßig. Wer also mit der kurzen Variante zufrieden ist, kann auf besten Wegen zum Unterberg gehen und zurück, die Anstrengung ist dann nicht groß.

Nach Süden ist die Gruppe Sonntagshorn (1961 m, mitte) mit Aibleck (1720 m, links) und Vorderlahner Kopf (1820 m, rechts zu erkennen.

Aus der Ferne grüßen die Loferer Steinberge, deren höchste Gipfel über 2300 m hoch sind.

Etwas weiter westlich (vom Unternberg aus nicht zu sehen) liegt das Biathlon-Leistungszentrum Ruhpolding

Auf der Branderalm kehrte eine fröhliche Wandergruppe aus Düsseldorf ein. Sie ließen sich trotz Warnung nicht davon abhalten, den sumpfigen Pfad von der Simandlalm zum Unternberg zu gehen. Ihre Schuhe haben sehr darunter gelitten, ihre Stimmung nicht.

Simandlalm. Ein schmuckes, privates Hüttchen auf einer kleinen Lichtung nördlich der Branderalm. Dem Aussehen nach hat sie in früherer Zeit als reguläre Alm mit Tieren gedient.

Östlich der Branderalm liegt an der Schotterstraße die Kühbauch-Schutzhütte. Es ist ihr anzusehen, dass sie früher wohl ein Wohn- und Materialstützpunkt für Waldarbeiter gewesen ist.

Auch das sollte nicht übersehen werden: die neue, hölzerne Gedenktafel für Kajetan Jörg, der mit 39 Jahren bei einem Unfall im Wald ums Leben kam.

Vom Unternberg aus herrlich zu sehen: Ruhpolding mit seinem Ortskern und den umliegenden Orten.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 18.11.2018