Logo Bergwandern

Bergwandern für Senioren

Impressionen aus den Bergen

Wanderungen

Jochberg



Jochberg

Jochberg – der Gipfel mit dem „mehr-Seen-Blick“ wie Walchensee, Kochelsee, Starnbergersee u.a. (Foto von einem Tag mit Nebel im Tal)

Schwierigkeit:25.8leicht (<27.5)
Tracklänge:5.5 kmkurz (0-8 km)
Wanderzeit:3:05 h*mittellang (3-5 h)
Höhensumme:706 mmittelgroß (400-800 m)
 
(*) In der Wanderzeit sind auch kleine Pausen zum Schauen und Fotografieren enthalten. Längere Pausen auf Gipfeln oder in der Hütte sind nicht enthalten.
Gebirge, Lage, Karte
Bay. Voralpen, Walchensee. AV-Digital: Isarwinkel Bendiktenwand
Datum, Begleiter, Wetter
01.08.2012; Alleingang. Dank des guten Wanderwetters sehr viele Personen unterwegs, man könnte sogar von Prozessionen sprechen. Herrliches Sommerwetter; an offenen Südflanken sogar heiß, im Wald angenehm kühl. Gute, aber nicht überragende Sicht.
Erreichte Gipfel
Jochberg (1565 m)
Alm(en), Hütt(en):
Jocheralm, keine weitere Hütte angetroffen
Ausgangspunkt, Koordinaten, Route
Parkplatz an der Kesselbergstrasse. Navi-Adresse: Kesselbergstraße, Kochel am See; erster Parkplatz in Richtung Urfeld nach der Passhöhe. GPS-Koordinaten: N = 47°37´15´´, E = 11°20´56´´.
Vom Parkplatz an der Kesselbergstraße die Straße überqueren ein paar Stufen hoch und dann weiter im steilen Anstieg bis zur Abzweigung zur Jocher Alm (Fernwanderweg E 4). Nach links gehen direkt zum Gipfel. Zurück bis zur Waldgrenze und Abstieg zur Alm. Von der Alm den Fernwanderweg nach Westen zum Waldrand und zurück zum Parkplatz. Sofern der Parkplatz besetzt ist, gibt es weitere Plätze in Richtung Kochel bzw. in Richtung Urfeld.

Markante Punkte Höhe (m) ü NN Gehzeit (h:min) *) Entfernung
Parkplatz Kesselberg854
Abzw. zur Jocheralm1305 1:05
Waldrand1440 0:23
Gipfel Jochberg1565 0:19
Jocheralm1369 0:17
Einmündung in Weg vom Gipfel1305 0:16
Parkplatz Kesselberg854 0:45
Anmerkungen:
Die Tour ist mir schon aus einer früheren Wanderung bekannt gewesen. Sie ist im Auf- und Abstieg durchaus nennenswert. Mit nur drei Stunden Wanderzeit und einer Höhensumme von gut 700 m ist sie für viele aber doch nur eine „Halbtagestour“. Zahlreiche Personen nutzen sie ganz offensichtlich als Trainingsgelände mit regelrechten Bergläufen. Das Verhältnis von Höhensumme zu Wanderzeit lässt eine Einstufung durchaus als steil zu. Mich fasziniert die hervorragende Rundumsicht auf dem weitläufigen, aber von Mensch und Kühen gut besetzten Gipfel. Nachtrag: es gibt seit einiger Zeit Pläne, am Jochberg einen Pumpspeichersee zu bauen.

Gipfelkreuz am Jochberg. Trotz vieler menschlicher und tierischer Besucher gelang diese Aufnahme.

Walchensee mit Karwendel- und Wettersteingebirge. Ein Teil des Wassers fließt zur Energiegewinnung in den 200 m tiefer liegenden Kochelsee. Der Rest fließt als „Jachen“ nach Osten und letztlich zur Isar hin.

Kochel mit Kochelsee – Blick ins Loisachtal (die Loisach fließt durch den Kochelsee). Im Hintergrund liegt der Starnberger See.

Der Schafreiter ist ein sehr bekannter Berg am Anfang der „Eng“, jenes Tal, das von Norden in das Herz des Karwendelgebirges führt.

Im Westen des Jochberges liegen Herzogstand und Heimgarten, die mit zu den bekanntesten bayerischen Bergen zählen. Sie sind Teil des Estergebirges.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 18.11.2018