Logo Bergwandern

Bergwandern für Senioren

Impressionen aus den Bergen

Wanderungen

Schönberg



Schönberg

Schönberg - der Berg mit dem abseits stehenden Gipfelkreuz im Isarwinkel nahe Lenggries, aus dem Tal gut zu sehen

Schwierigkeit:48.7anstrengend (>40)
Tracklänge:21.3 kmlang (>15 km)
Wanderzeit:4:36 h*mittellang (3-5 h)
Höhensumme:910 mgroß (>800 m)
 
(*) In der Wanderzeit sind auch kleine Pausen zum Schauen und Fotografieren enthalten. Längere Pausen auf Gipfeln oder in der Hütte sind nicht enthalten.
Gebirge, Lage, Karte
Bayerische Voralpen, Isarwinkel, Lenggrieser Berge. Karte: Kompass-Karte Nr. 182, Isarwinkel, Bad Tölz, Lenggries
Datum, Begleiter, Wetter
19.10.2008; Benno und Sepp Gruber haben mich begleitet. Außer uns waren nur drei weitere Personen auf dem Gipfel. Am Abstieg auf der Fahrstraße gab es dann etwas Betrieb, vor allem durch Mountainbiker. Es herrschte sonniges, klares und somit ideales Bergwetter; erst später zogen einige wenige Wolken auf. Aufgrund der fortgeschrittenen Jahreszeit war es recht frisch.
Erreichte Gipfel
Schönberg (1621 m)
Alm(en), Hütt(en):
Schönbergalm (1459 m)
Ausgangspunkt, Koordinaten, Route
Parkplatz am Waldrand Fleck. Navi-Adresse: Hohenreuth 8, Lenggries, dann weiter bis zum Waldrand. GPS-Koordinaten: N = 47°39´03´´, E = 11°35´53´´
Vom Parkplatz auf der Fahrstrasse Richtung Maria-Eck aufsteigen. Nach wenigen Minuten kommt eine Abzweigung nach links und es geht weiter über „Bauernrast“ nach Maria-Eck. An dieser Kreuzung nach rechts zum Schönberg weiter aufsteigen. Abstieg vom höchsten Punkt des Berges über das Gipfelkreuz und die Südflanke des Schönberges nach Osten. Abzweigung auf den Weg 624 nach Süden (durch den Wald) zur Fahrstrasse Fleck-Röhrlmoosalm. Zurück auf der Fahrstrasse zum Parkplatz.

Markante Punkte Höhe (m) ü NN Gehzeit (h:min) *) Entfernung
Parkplatz Fleck729
Bauernrast (Abzw. geht zum Seekarkreuz)860 0:30
Maria-Eck1468 1:25
Gipfel Schönberg1621 0:36
Einmündung in Fahrstrasse zur Röhrlmoosalm 1110 0:53
Parkplatz Fleck729 1:12
Weithäuslesplatz 824 0:20
Anmerkungen:
Zwei Gründe könnte es für den Namen des Berges geben: man sieht in aus dem Isartal als sehr schönen Berg und man hat von seinem Gipfel aus ebenfalls einen sehr schönen Blick sowohl zurück ins Tal, als auch in die anderen Himmelsrichtungen. Der Gipfel selbst ist unscheinbar und nicht einmal mit dem Gipfelkreuz bestückt. Dieses steht ein Stück tiefer auf einer Kante mit Blick ins Tal. Beim Abstieg über die offene Südflanke denken die Skifahrer unweigerlich an den Winter. Der Weg 624 durch den Wald ist stellenweise etwas holprig, ebenso wie der Aufstieg von Maria-Eck zum Schönberggipfel. Alles in allem: die Wanderung lohnt sich, auch wenn der zweite Teil des Rückweges mit den Mountainbikern geteilt werden muss und etwas langweilig ist.

Sepp Gruber und Benno am Gipfelkreuz. Im Hintergrund sind das Brauneck (links) und die Tölzer Hausberge (Zwieselberg, Heigelkopf) zu erkennen (rechts).

Seekarkreuz im Norden, der unmittelbare Nachbarberg zum Schönberg mit seiner, zur Rauhalm gehörenden Ostflanke

Südflanke des Schönberges mit Blick auf den Roßstein/Buchstein. Die steilen Almwiesen gehören zur Schönbergalm

Lagebesprechung mit Hinweis darauf, wo man hin will

Maria-Eck, ein markanter Punkt, weil es eine Kreuzung mehrerer Wanderwege ist. Die etwas verbogenen und verwitterten Schilder hätten eine Erneuerung verdient.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 18.11.2018