Logo Bergwandern

Bergwandern für Senioren

Impressionen aus den Bergen

Wanderungen

Risserkogel



Risserkogel

Risserkogel - der Chef der Tegernseer Berge. Foto: Westgrat zum Risserkogel vom Grubereck aus gesehen

Schwierigkeit:35.3mittel (27.5-40)
Tracklänge:9.7 kmmittellang (8-15 km)
Wanderzeit:5:00 h*mittellang (3-5 h)
Höhensumme:790 mmittelgroß (400-800 m)
 
(*) In der Wanderzeit sind auch kleine Pausen zum Schauen und Fotografieren enthalten. Längere Pausen auf Gipfeln oder in der Hütte sind nicht enthalten.
Gebirge, Lage, Karte
Bayerische Voralpen, Tegernseer Berge. Karte: AV-Karte Digital 2010 – Tegernsee Schliersee Mangfall.
Datum, Begleiter, Wetter
24.06.2010; Alleingang. Insgesamt waren nur wenige Personen unterwegs.. Das Wetter war zunächst wolkig, nachmittags kam dann mehr und mehr die Sonne. Es blieb trocken, die Fernsicht kann man als brauchbar bezeichnen.
Erreichte Gipfel
Risserkogel (1826 m), Setzberg (1710 m)
Alm(en), Hütt(en):
Wallberghaus, Bergstation Wallbergbahn (1620 m, ist natürlich auch bewirtschaftet)
Ausgangspunkt, Koordinaten, Route
Parkplatz der Bergbahn Wallberg. Navi-Adresse: Wallbergstraße 18, Rottach-Egern, GPS-Koordinaten N = 47°40´32´´, E = 11°46´32´´
Berg- und Talfahrt mit der Wallbergbahn. Wanderung ab der Bergstation Wallbergbahn über das Wallberghaus, zum Setzberggipfel und über das Grubereck zum Gipfel des Risserkogels. Auf dem Rückweg vor dem Aufstieg zum Setzberg nach rechts abgezweigt und über den Fußweg zum Wallberghaus. Abschließend zurück zur Bergstation der Wallbergbahn.

Markante Punkte Höhe (m) ü NN Gehzeit (h:min) *) Entfernung
Bergstation Wallbergbahn (Ausgangspunkt)1620
Setzberg Gipfel1710 0:48
Grubereck1667 0:52
Risserkogel Gipfel1826 1:00
Abzw. Aufstieg zum Setzberg1597 1:30
Wallberghaus1510 0:30
Bergstation Wallbergbahn (Endpunkt)1620 0:20
Anmerkungen:
Vom Wallberg aus ist der bekannt schöne Blick aus auf den Tegernsee möglich bei passendem Wetter begleitet von zahlreichen Gleitschirmfliegern (und Zuschauern). Da der Risserkogel einer der höchsten Berge in der Umgebung ist, hat man einen herrlichen Blick nach allen Seiten. Auf dem Weg zum Risserkogel gibt es einen Alpenlehrpfad mit vielen Tafeln die über ökologische Zusammenhänge und Entwicklungen zu den Themen: Berg, Wald, Wild, Wasser, Luft und Bewirtschaftung informieren. Der Fußweg zwischen Grubereck und Risserkogel geht teilweise als Grat; offizielle Empfehlung (Hinweistafel): Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich; an einigen Stellen gibt es Seilsicherungen.

Setzberg mit Wallberghaus (links) und Setzbergalm (rechts). Noch weiter rechts liegt die Freisinger Hütte.

Blick vom Setzberg zum Risserkogel; links: Blankenstein

Kletterparadies Blankenstein vom Risserkogel aus, dahinter: Wallberg

Blick vom Wallberg auf den Tegernsee mit Rottach-Egern (unten), Bad Wiessee (links), Tegernsee (rechts)

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 18.11.2018