Logo Bergwandern

Bergwandern für Senioren

Impressionen aus den Bergen

Wanderungen

Fockenstein



Fockenstein

Fockenstein - der vorgeschobene Berg zwischen Tegernsee und Lenggries, der beste Fernsicht ins Alpenvorland bietet. Foto: Blick aus Süden vom Ochsenkamp. Im unteren Teil liegt die Neuhüttenalm

Schwierigkeit:34.3mittel (27.5-40)
Tracklänge:11.0 kmmittellang (8-15 km)
Wanderzeit:4:15 h*mittellang (3-5 h)
Höhensumme:750 mmittelgroß (400-800 m)
 
(*) In der Wanderzeit sind auch kleine Pausen zum Schauen und Fotografieren enthalten. Längere Pausen auf Gipfeln oder in der Hütte sind nicht enthalten.
Gebirge, Lage, Karte
Bayerische Voralpen, Tegernseer Berge. Karte: AV-Karte Digital 2010 – Tegernsee Schliersee Mangfall.
Datum, Begleiter, Wetter
27.06.2010; Tassilo, Benno. Trotz Fußball-Läbderspiel sind etliche Personen unterwegs, die meisten aber nur als Mountainbiker bis zur Aueralm. Warm, etwas wolkig, diesig; Fernsicht nicht besonders gut.
Erreichte Gipfel
Fockenstein (1564 m), eisernes Gipfelkreuz
Alm(en), Hütt(en):
Aueralm , Waxelmoosalm (1195 m)
Ausgangspunkt, Koordinaten, Route
Parkplatz am Sonnenbichl in Bad Wiessee; Navi-Adresse: Sonnenbichl 1, Bad Wiessee. GPS-Koordinaten: N = 47°42´18´´ E = 11°42´43´´
Aufstieg über Forststrasse (E4) entlang des Zeiselbaches; an deren Ende (Schranke) geradeaus weiter zur Aueralm. Weiter auf der Fahrstrasse Richtung Neuhüttenalm; nach etwa 500 m Abzweigung nach rechts zum Gipfel. Rückweg zur Aueralm, dann andere Route: Abstieg zunächst über die Fahrstrasse, dann (auf 1160 m Höhe) Abzweigung nach links zur Wachselmoosalm (auch: Waxlmoosalm) und über die Skipiste zurück zum Parkplatz.

Markante Punkte Höhe (m) ü NN Gehzeit (h:min) *) Entfernung
Parkplatz am Sonnenbichl850
Ende Forststrasse, Schranke1010 0:36
Aueralm1269 0:46
Gipfel Fockenstein1564 1:00
Aueralm1269 0:39
Wachselmoosalm1195 0:28
Parkplatz am Sonnenbichl850 0:47
Anmerkungen:
Auf der schattigen Forststrasse nach dem Parkplatz Sonnenbichl geht es zwar gut voran, man gewinnt aber nur wenige Höhenmeter. Erst nach der Schranke ist der Anstieg zur Aueralm etwas steiler. Alternative: der Aufstieg über die Skipiste ist zunächst relativ steil, dann aber wird der Weg flacher bzw. geht nach der Wachselmoosalm sogar einige Meter bergab. Der Fockenstein liegt zwar sehr weit im Norden der Voralpen, wegen seiner geringen Höhe ist die Fernsicht dennoch begrenzt, vor allem nach Süden. Nach Westen öffnet sich der Blick nach Lenggries mit Sonntratn, Rechelkopf und Geierstein.

Gipfelkreuz am Fockenstein mit Blick nach Süden (Hirschberg)

Blick von der Aueralm zum Gipfel des Fockenstein. Der größte Teil der Wege ist einfach zu gehen.

Der Fockenstein ist ein Berg, der allgemein als gemütlich bezeichnet werden kann. Allerdings gibt es am Ostaufstieg doch einige Stellen, die eine gewisse Trittsicherheit erfordern. Die herrliche Aussicht am Gipfel muss man sich verdienen.

Der Rückweg ging über den Skihang Sonnenbichl, von dem aus man einen guten Blick auf en Tegernsee und den gegenüberliegenden Ostiner Berg (Neureuth) hat.

Der Aufstieg von Bad Wiessee aus geht durch das Zeiselbachtal. Zunächst ist der Weg flach, ehe er vor der Aueralm deutlich steiler wird.

Vom Gipfel des Fockenstein schweift der Blick nach Nordwesten über den Isarwinkel mit Blomberg, Sonntratn und Rechelkopf (von links).

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 18.11.2018