Logo Bergwandern

Bergwandern für Senioren

Impressionen aus den Bergen

Wanderungen

Maisinger Schlucht



Maisinger Schlucht

Maisinger Schlucht – Wanderung auf einer bekannten Route entlang des Maisinger Baches mit Umrundung des Maisinger Sees im „Fünf-Seen-Land“. Teile dieser Strecke gehen auf dem König-Ludwig-Weg, der von Starnberg nach Füssen führt (Markierung!)

Schwierigkeit:30.1mittel (27.5-40)
Tracklänge:16.5 kmlang (>15 km)
Wanderzeit:4:00 h*mittellang (3-5 h)
Höhensumme:280 mgering (0-400 m)
 
(*) In der Wanderzeit sind auch kleine Pausen zum Schauen und Fotografieren enthalten. Längere Pausen auf Gipfeln oder in der Hütte sind nicht enthalten.
Gebirge, Lage, Karte
Bay. Voralpenland, Fünf-Seen-Gebiet; zwischen Starnberger See und Ammersee. Das Wandergebiet liegt südwestlich von Starnberg. Karte: Kompass Wanderkarte (1:50000), Nr. 180 Starnberger See, Ammersee.
Datum, Begleiter, Wetter
21.04.2015; Sepp hat mich auf dieser Tour begleitet. Außer uns konnte man auf allen Streckenteilen jede Menge Wanderer, Jogger, Biker und Spaziergänger mit Hunden, sowie Kinder antreffen. Am Maisinger Seehaus war zur Mittagszeit sogar regelrechter Trubel und das mitten in der Woche. Es herrschte strahlendes Frühlingswetter mit blauem Himmel. Lediglich die Kondensstreifen der Flugzeuge störten das einheitliche, tiefe Blau. Durch einen leichten Wind empfanden wir die Temperaturen als sehr angenehm. Die Fernsicht war gut, spielte auf dieser Strecke jedoch keine große Rolle.
Erreichte Gipfel
kein Gipfel erreicht, die höchste Stelle liegt westlich des Maisinger Sees im Wald mit etwa 660 m Höhe.
Alm(en), Hütt(en):
Maisinger Seehof , Der Anfang (und das Ende) der Strecke gehen durch Starnberg. Außerdem führt die Strecke auch durch Maising; dort ist vor allem das Gasthaus „Georg Ludwig“ zu erwähnen, das aber am Wandertag geschlossen hatte. Auch Jägersbrunn mit seinem Erholungsheim für Kinder liegt auf der Strecke.
Ausgangspunkt, Koordinaten, Route
Bahnhof Starnberg. Adresse: Bahnhofplatz 6, 83219 Starnberg. Koordinaten: N = 47.996547, E = 11.343891; UTM-Daten: Z = 32T, E = 674850, N = 5318575. Wer nicht mit dem ÖPNV anreist, findet neben dem Bahnhofplatz weitere Parkmöglichkeiten in den westlich liegenden Straßen, letztlich sogar noch direkt neben den Gebäuden der Stadtwerke in der Maisinger Schluchtstraße.
Vom Bahnhofsplatz nach Westen in die Bahnhofstraße abbiegen und nach einem kurzen Aufstieg links in die Söckinger Straße wechseln. Nach dem Überqueren des Maisinger Baches führt der Weg in die Maisinger Schluchtstraße. An deren Ende bei den Stadtwerken Starnberg beginnt der eigentliche Schluchtweg. Er überquert mehrmals den Bach und führt in Maising auf die Ortsstraße. Dort weiter aufsteigen bis zum Gasthaus Georg Ludwig. Gegenüber führt ein Pfad an einer Weidekoppel leicht bergab und durch ein Tal bis zum Maisinger Seehaus. Daran geht der Weg rechts vorbei und mündet auf die Straße aus Maising. Nach links gehen und bei Jägersbrunn erneut nach links abbiegen. Zunächst durch die offene Landschaft gehen, später durch den Wald. Am Ende des Waldes geradeaus gehen über einen nicht markierten Feldweg, im Tal auf den „König-Ludwig-Weg“ einbiegen. Dort nach links weiter, den Weiherbach überqueren und zurück zum Maisinger Gasthaus. Von nun an ist der Rückweg der gleiche wie der Hinweg.

Markante Punkte Höhe (m) ü NN Gehzeit (h:min) *) Entfernung
Bahnhof Starnberg585
Abzw. von Söckingerstraße594 0:14
„Georg Ludwig“ Maising642 0:55
Maisinger Seehof635 0:14
Jägersbrunn640 0:29
Mariensäule Wald660 0:12
Einmü. auf König-Ludwig-Weg640 0:21
Maisinger Seehof635 0:15
„Georg Ludwig“ Maising642 0:16
Einmü. in Söckingerstraße594 0:21
Bahnhof Starnberg585 0:13
Anmerkungen:
Die „Maisinger Schlucht“ ist ein sehr attraktives Wandergebiet im unmittelbaren Nahbereich von Starnberg bzw. Possenhofen. Man kann es sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln ansteuern. Die Strecke im Kernteil der Schlucht ist etwa 3 km lang und geht recht abwechslungsreich entlang des Baches durch den Wald. Etliche Tafeln informieren über Geologie, Hydrologie, Fische und anderes. Ein zweiter, landschaftlicher Höhepunkt ist der Maisinger See, der in etwa 1:15 h umwandert werden kann. Gastronomischer Höhepunkt ist der Maisinger Seehof, der den Ansprüchen der Wanderer allemal gerecht wird. Wenn jemand nicht sehr gut zu Fuß ist: man kann den See bzw. das Gasthaus auch mit dem Auto anfahren. Nicht unerwähnt soll bleiben, dass diese Strecke Teil einer etwas längeren Wanderung vom Starnberger See über Kloster Andechs zum Ammersee ist, ständig begleitet von interessanten Wegepunkten in der abwechslungsreichen Landschaft der letzten Eiszeit.

Maisinger Bach – der Wasserabfluss durch die Maisinger Schlucht. In seinem Oberlauf besteht der Bach aus Zuläufen mit neun verschiedenen Namen. Als „Georgenbach“ schlängelt er sich durch Starnberg und mündet erst nahe des Ausflusses in den See. Das Gesamtgebiet dient der Wasserversorgung für Starnberg mit etwa 25000 Einwohnern.

Maisinger See - ein künstlicher See, der zur Fischzucht vor über 300 Jahren angestaut wurde. Diese Nutzung hat heute nur noch geringe Bedeutung.

Ursprünglich war der See etwa 50 ha groß, heute hat er nur noch 20 % dieser Fläche. Wegen seiner geringen Tiefe (kleiner als 2 m) verlandet er sehr stark.

Jägersbrunn – ein kleiner Ort, in dem sich die älteste Jugendherberge Deutschlands befand. Heute ist diese Einrichtung ein Erholungsheim für Kinder, u.a. gefördert durch die „Peter-Maffay-Stiftung“.

In Maising gibt es ein großes Gasthaus mit Hotel; es trägt den schönen Namen „Gasthaus Georg-Ludwig“. Es hatte am Wandertag leider einen Ruhetag; ansonsten wäre das ein weitere, lohnende Einkehrmöglichkeit in dem Wandergebiet.

Im Wald westlich des Maisinger Sees steht eine Mariensäule. Jemand pflegt sie sehr liebevoll mit frischen und gepflanzten Blumen.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 20.10.2018