Logo Bergwandern

Bergwandern für Senioren

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Stoißer Alm


Stoißer Alm

Stoißer Alm – leistungsfähige Almhütte an dem gut frequentierten Teisenberg in den östlichen Chiemgauer Alpen. Das mächtige Gebäude steht etwas zurückhaltend einige Meter unterhalb des Gipfels. Nicht nur Einheimischen ist sie ein oft besuchter Treffpunkt (Stand: Oktober 2018)

Wanderrouten
Teisenberg
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Chiemgauer Alpen, Teilbereich Staufengruppe, am Übergang zu den Berchtesgadener Alpen;; die Alm liegt südlich etwas unterhalb des Teisenberggipfels, südlich von Neukirchen, nördlich von Inzell.
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
Die Stoißer Alm ist eine Mischung aus Jausenalm und Berggasthof, sie liegt auf 1371 m Höhe, eine öffentliche Zufahrt ist nicht möglich. Adresse: Stoißer Alm auf dem Teisenberg, Almgenossenschaft Freidling e.G. D-83363 Teisendorf. Koordinaten: N = 47.803939, E = 12.771551; Geographische Daten: N = 47°48´14.2´´, E = 12°46´17.6´´; UTM-Daten: Z = 33T, E = 333143, N = 5296914; Gauß-Krüger: R-E = 4557901.089, H-N = 5296474.037. Hinsichtlich der Wandermöglichkeiten bildet sie ein Kreuz. Es sind folglich Wege aus allen Himmelsrichtungen möglich, die im Grunde identisch sind mit dem Strecken zum Gipfel des Teisenberges.
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: +49 175 616 6267 (Alm);; Internet: www.stoisseralm.de
Die Stoißer Alm hat von Mitte Mai bis Kirchweih geöffnet. Ruhetag gibt es in dieser Zeit keinen. Im Verpflegungsangebot stehen einige Hauptgerichte, weitere kleinere Gerichte und verschiedene Brotzeiten. Natürlich ist auch der Kaiserschmarrn dabei, den es in riesigen Portionen gibt. Dazu kommen alle üblichen Getränke einschließlich Kaffee und Kuchen. Übernachtungen sind möglich. Dazu stehen einige Zimmer mit Betten, im Wesentlichen aber Matratzenlager zur Verfügung.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Es ist ein besonderes Almgebäude: errichtet in Blockbauweise, sehr lang mit dem First in Ost/West-Richtung. In der Mitte der südlichen Trauseite gibt es einen Querbau, ebenfalls in Blockbauweise errichtet. An der östlichen Giebelseite ist das Dachgeschoß weit über das Erdgeschoß hinaus gebaut mit einem zusätzlich noch weiter überstehenden Dach. Besonders auffallend ist auch das mit Holzschindeln gedeckte Dach. Das viele Holz ist durch die Zeit stark gedunkelt, so dass das Gebäude von einem straken dunklen Ton geprägt ist. Durch das überstehende Dach entstand ein sehr geschützter Eingang in die Gasträume. Die Ausgabetheke für Speisen und Getränke befindet sich dann etwa in der Mitte des Gebäudes. Über einen separaten Eingang in den südlichen Querbau sind die Sanitärräume und das Obergeschoß mit den Schlafräumen zu erreichen. Auf der sehr großen Freifläche südöstlich des Hauses sind sehr lange, massive Holztische und Bänke auf festen Pfosten montiert. Weitere landwirtschaftliche Nebengebäude befinden sich an der Westseite des Hauses. Ein besonderes Kriterium ist die überragende Fernsicht von Salzburg im Osten bis zum Rauschberg im Westen. Bei besonders guter Sicht geht der Blick sogar weit hinein in die Zentralalpen einschließlich der Loferer Steinberge und Berchtesgadener Alpen.
Die Alm ist von mehreren Bauern gemeinschaftlich mit Jungtieren genutzt. Die Gastronomie – einschließlich der Übernachtungen – ist wohl aber der wichtigere Teil. Die Almgemeinschaft – einige Bauern – identifiziert sich als Eigentümer der Hütte sehr stark mit ihr. Dadurch war es möglich, die recht bewegte Geschichte mit zweimaligem Brand und toten Menschen zu bewältigen.
Anmerkungen
Die Stoißer Alm hat mit ihrem Standort auf dem Südhang des Teisenberggipfels eine ideale Lage. Die Aufstiegsrouten aus Norden sind nicht sehr weit von der Autobahn entfernt, so dass die Anreise auch aus größeren Entfernungen gut möglich ist. Hinzu kommt die Nähe von Inzell, das mit seinem hohen Bekanntheitsgrad natürlich auch Besucher anlockt. Durch den Übernachtungsbetrieb schließt die Alm abends auch deutlich später als andere Almen. Das nutzen viele Einheimische dazu, eine kleine Abendtour zu machen und sich dort zu einem geselligen Beisammensein zu treffen. Ergänzt wird solches durch allerlei Almfeste und sonstige Events, die immer wieder stattfinden. Insgesamt ist das ein Rahmen, der auch zufälligen, einzelnen Besuchern zusagen wird. Die Wanderwege werden aber auch ganz stark von Mountainbikern genutzt, die allemal willkommen sind und die man in großer Zahl dort oben antreffen kann.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 20.10.2018