Logo Bergwandern

Bergwandern für Senioren

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Jochbergalmen Auerkaser


Jochbergalmen Auerkaser

Jochbergalmen Auerkaser, auch „Oberwidholzkaser“ genannt, auf der Jochbergalm. Es ist eine Alm, die Kühe und Jungtiere den Sommer über am Berg hält und nach den „Demeter“-Regeln Milch und Bergkäse produziert. Natürlich kann man den Käse vor Ort bekommen und ein Stück auch mitnehmen (Stand: September 2016)

Wanderrouten
Jochbergalmen-Runde
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Chiemgauer Alpen, Untergruppe Chiemgauer Berge; östlich von Unterwössen, südlich des Hochgerns.
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
Der Auerkaser ist eine typische Jausenalm, sie liegt auf 1270 m Höhe, eine öffentliche Zufahrt ist nicht möglich. Adresse (unpräzise): Oberwidholzkaser Jochbergalmen, 83246 Unterwössen. Koordinaten: N = 47.731017, E = 12.517249; Geographische Daten: N = 47°43´41.7´´, E = 12°31´02.1´´; UTM-Daten: Z = 33T, E = 313843, N = 5289390. An Wanderstrecken ist der Hauptaufstieg aus Unterwössen durch das Kaltenbachtal zu nennen. Auf der Alm selbst trifft man dann auf ein regelrechtes Wanderkreuz mit Strecken nach Süden (zum Rechenberg und zur Rechenbergalm), nach Osten ins Röthelmoostal, nach Norden zur Grundbachalm und Bischofsfellnalm bzw. nordwestlich ebenfalls in Richtung Hochgern (über die Agersgschwendalm).
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: +49 8641 8619 (Oberwidholzerhof) eMail: oberwidholzerhof@web.de ; Internet: www.oberwidholzer-hof.de
Der Auerkaser oder auch Oberwidholzkaser hat in der Weidesaison von Anfang Juni bis Ende September geöffnet. Die weitere Zeit bis Kirchweih (Mitte Oktober) ist an den Wochenenden auf. Im Verpflegungsangebot stehen vorrangig die eigenen Almprodukte wie Milch und Käse, aber auch Speckbrote, Bier und andere Getränke, einschließlich Kaffee und Kuchen. Möglichkeiten zur Übernachtung bestehen auf der Alm nicht, wohl aber bietet der Hof in Oberwidholz (Unterwössen) einige Ferienwohnungen an.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Der Auerkaser ist ein gemauertes Haus, verputzt und geweißelt, mit dem First in Ost/West-Richtung. Das Dach steht am Ostgiebel (über dem Eingang) und an der südlichen Traufseite weit über und bietet damit Schutz für die Bestuhlung. Zudem schützt ein kleiner Holzanbau an der Seite den Eingangsbereich. Der hausumgreifende Vouhaagl ist an der Giebelseite teilweise mit Steinplatten gepflastert, sonst aber Naturboden und mit Holzstangen abgetrennt. Die Gästebewirtung erfolgt in der Hauptsache an der südlichen Traufseite, wo sich sogar eine kleine, gemütliche Nische befindet. Das Gebäude steht am Südhang an einer Stelle, die etwas flacher ist. Fernsicht besteht im Grunde in alle Himmelsrichtungen, wobei im Norden und im Süden die jeweiligen Berge den Blick begrenzen.
Auf der Alm stehen Kühe und Jungtiere, die nach den Demeter-Regeln biologisch bewirtschaftet werden. Die anfallende Milch wird zu Almkäse verarbeitet.
Anmerkungen
Der Oberwidholzkaser – wie ihn die Besitzer selbst nennen – ist die jüngste Hütte des Dreigestirns, das man „Jochbergalmen“ nennt. Sie ist die südwestlichste und ähnlich groß wie die anderen beiden Hütten auch. Wer zum ersten Mal auf die Jochbergalmen kommt, wird etwas verwundert sein und sich fragen, wo kehre ich jetzt ein? Mir ging es ebenso. Eine kleine Entscheidungshilfe ist lediglich der Ruhetag, den die anderen beiden Hütten haben. Ansonsten ist angesagt, mehrmals auf diese Almen zu kommen oder mit Standhaftigkeit alle drei gleichzeitig zu besuchen.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 18.11.2018