Logo Bergwandern

Bergwandern für Senioren

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Gleichenbergalm


Gleichenbergalm

Gleichenbergalm – die Alm zählt zum Bründlinggebiet, liegt aber davon aufgrund der Geländeformation doch deutlich getrennt. Sie bietet einen Blick in das ursprüngliche Leben auf einer Alm mit vielen Tieren. Ihre Gäste kommen zu Fuß oder mit dem Bike (Stand: August 2016)

Wanderrouten
Almentour Bründling
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Chiemgauer Alpen, Untergruppe Chiemgauer Berge;; Nordflanke des Hochfelln, nördlich der Bründlingalm, Talort ist Bergen.
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
Die Gleichenbergalm ist eine typische Jausenalm , sie liegt auf 1010 m Höhe, eine öffentliche Zufahrt ist nicht möglich. Adresse: Gleichenbergalm, 83346 Bergen. Koordinaten: N = 47.772667, E = 12.567944; Geographische Daten: N = 47°46´21.6´´, E = 12°34´04.6´´; UTM-Daten: Z = 33T, E = 317789, N = 5293898. Wichtigste Wanderverbindung ist der Versorgungsweg aus dem Tal der Weißen Achen über Kohlstatt. Er kann jederzeit mit Kinderwägen oder Rollstühlen befahren werden, wenngleich es für diese Hilfsmittel ein recht langer Weg ist. Es bestehen aber auch zwei kurze Verbindungen zu den Einrichtungen der Bründlingalm (Seilbahn). Sie gehen etwas holprig durch den Wald im Steilgelände und sind vielleicht nicht das, womit ein „Bahnfahrer“ rechnet. Eine weitere Verbindung gibt es aus dem Tal der Weißen Achen über den „Hochfellnweg“ der von Osten zur Hütte führt.
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: +49 8662 5838 (Hütte): eine eigene Internetseite ist nicht bekannt. Über die Seite des Chiemgau-Tourismus (siehe unten) sind aber weitere Informationen verfügbar.; Internet: www.chiemgau-tourismus.de/gleichenberg-alm
Die Gleichenbergalm ist zur Weidezeit von Mitte Mai bis Ende Oktober geöffnet; Ruhetag ist am Montag. An Verpflegung bietet sie almtypische Speisen, also Speck- und Kasbrote und sonstiges an. Hinzu kommen natürlich verschiedene Getränke sowie Kaffee und Kuchen; alles zu günstigen Preisen. Wie auf Almen üblich, betritt man das Haus nur nach Aufforderung, d.h. Essen und Trinken wird bestellt und gebracht. Möglichkeiten zur Übernachtung bestehen nicht.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Das Almgebäude ist eine Holzhütte, errichtet in Blockbauweise. Wohntrakt und Stall stehen unter einem First in West/Ost-Richtung. Durch das vergleichsweise steile Dach ist der Dachbereich nutzbar. Durch das dunkle Holz mit dem stark nach unten gezogenem, bzw. an der Giebelseite weit überstehenden Dach wirkt die Hütte sehr gemütlich, vielleicht auch etwas dunkel. Der Vouhaagl ist mit Holzbohlen belegt und die beiden Tische links und rechts des Einganges sind gut geschützt. Bei Bedarf können an der nördlichen Traufseite weitere Tische und Bänke aufgestellt werden. Die Hütte steht an der Nordseite des Hochfelln, fast im Übergang zum nördlich liegenden Gleichenberg, der an seiner Südseite eine riesige freie Fläche hat. Dort kann man die weidenden Tiere beobachten, ein besonders entspannender Blick.
Die Alm hat Jungrinder, einige Ziegen und etliche andere „Hobbytiere“ auf ihren Flächen stehen.
Anmerkungen
Die Gleichenbergalm unterscheidet sich deutlich von ihren Nachbarhütten. Das beginnt bereits mit der Bauweise, bei der ausschließlich Holz Verwendung fand. Auch der unmittelbare Hofbereich mit seinem klassischen Vouhaagl, dem hölzernen Wassertrog und dem kleinen, durch einen Zaun geschützten Garten vermittelt das traditionelle Bild einer „Alm“. Soweit ich das beobachtet habe, stärkt auch die freundliche Art des Almpersonals dieses Bild einer „echten“ Alm. Mit Massentourismus hat das nichts zu tun, was man den Hütten in der Nähe der Seilbahn nie ganz absprechen kann. Der etwas holprige Durchstieg durch den steilen Wald zur Bahnstation oder zum Bachschmied-Kaser ist für eine „Trennung“ der Besucher verantwortlich. Mir hat das gefallen und jeder andere, der zur Entschleunigung wandert, wird das ebenso empfinden.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 18.11.2018