Logo Bergwandern

Bergwandern für Senioren

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Chiemhauser Alm


Chiemhauser Alm

Chiemhauser Alm – eine bekannte Alm nahe der Grenze zu Tirol. Es ist eher ein früherer Bauernhof, der jetzt als Alm genutzt ist (Stand: Aug 2015)

Wanderrouten
Kroatensteig
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Chiemgauer Alpen, Untergruppe Chiemgauer Berge;; Grenzgebiet zu Tirol nahe Schleching.
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
Die Chiemhauser Alm ist eine Einkehralm, sie liegt auf 1019 m Höhe, eine öffentliche Zufahrt ist nicht möglich. Die Alm liegt wandertechnisch an einem Knoten mit Routen in alle Richtungen. Da ist zunächst der Aufstieg aus Streichen bzw. Schleching, der als Kroatensteig nach Süden weiterführt. Nach Osten führt eine Route, die entweder als Luftbodensteig dann ebenfalls über den Kamm der Rauhe Nadel in Richtung Stoibenmöseralm verläuft oder nach Oberwössen geht, ebenso wie andere Routenteile, die ab der Chiemhauser Alm direkt nach Oberwössen führen. Koordinaten: N = 47.704224, E = 12.422195 Geographische Daten: N = 47°42´15.2´´, E = 12°25´19.9´´; UTM-Daten: Z = 33T, E = 306617, N = 5286646.
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: +49 8649 1354 (Hof in Achberg); eine eigenen Internetseite ist nicht bekannt, weitere Informationen sind aber über die Seiten von Schleching und Oberwössen möglich.; Internet:
Die Chiemhauser Alm ist von Mitte Mai bis Mitte Oktober (Kirchweih) geöffnet, einen Ruhetag gibt es in dieser Zeit nicht. Im Verpflegungsangebot stehen die üblichen Almbrotzeiten mit Käse, Speck und Wurst, sowie den dazu passenden Getränken. Ferner gibt es natürlich auch Kuchen und Kaffee. Übernachtungen sind nicht möglich.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Die Chiemhauser Alm ist ein sehr großes Gebäude bei dem Wohnteil, Stallungen und Scheune unter einem First liegen. Über dem gemauerten Erdgeschoß ist ein Holzteil mit sehr hohem Kniestock aufgesetzt, der voll nutzbar ist. Der Eingang mit Haustüre und vier Fenstern befindet sich auf der südlichen Giebelseite. Insgesamt macht das Gebäude eher den Eindruck eines vollwertigen Bauernhauses, das es früher wohl auch war. Vor dem Eingang ist eine gepflasterte Terrasse mit Bestuhlung, die in eine Rasenfläche übergeht, beides durch verschiedene Zaunelemente abgetrennt von der übrigen Almfläche. In unmittelbarer Nähe befinden sich einige alte Bäume (Esche) und ein Feldkreuz. Die Alm steht auf der Westkante einer Almlichtung mit wunderschönen Blicken nach Süden auf die dunkle, „Rauhe Nadel“ oder nach Westen zum sonnigen Geigelstein und den anderen Bergen.
Auf der Alm stehen in erster Linie Jungtiere, früher auch Milchkühe (die dafür nötige Infrastruktur wäre vorhanden gewesen). Aber auch etliche Kleintiere, wie Hasen und Hühner tummeln sich auf der Hoffläche.
Anmerkungen
Die Chiemhauser Alm ist eine ausgesprochen große, repräsentative Alm, die durch die Lage auf der Bergkante zudem einmalig schön liegt und wunderbare Aussichten bietet. Die Wanderwege aus Streichen sind relativ kurz, so dass sie mit gutem Besuch von Wanderern unterschiedlicher Art rechnen kann; der bekannte „Kroatensteig“ zieht sicher auch Gäste an. Ob die nahe Wallfahrtskirche Streichen mit dem Berggasthof eine Konkurrenz ist, kann man schlecht beurteilen. Für Kinder sind die Tiere auf der Alm, insbesondere die frechen Hühner, ganz bestimmt viel interessanter als alle Heiligen zusammen.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 18.11.2018