Logo Bergwandern

Bergwandern für Senioren

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Rechenbergalm


Rechenbergalm

Rechenbergalm – die urige Almhütte in den Chiemgauer Bergen östlich von Unterwössen/Oberwössen mit der schlagfertigen Almerin und den neugierigen Kalbinnen (Aktualität: Mai 2015)

Wanderrouten
Hammerer Graben
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Chiemgauer Alpen, Chiemgauer Berge;; östlich von Oberwössen am oberen Südhang des Rechenberges.
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
Die Rechenbergalm ist eine klassische Einkehralm (Jausenalm), sie liegt auf 1160 m Höhe, eine öffentliche Zufahrt ist nicht möglich. Die Almhütte liegt an einer gut ausgebauten Versorgungsstraße, die für die Mountainbiker ideal zu nutzen ist. Wanderrouten führen aus Unterwössen (mehrere Ausgangspunkte) oder aus Oberwössen (ab Hammerergraben über die Burgaualm) zur Hütte. Von dort gibt es Verbindungen zu der östlich liegenden Wandergegend Röthelmoos oder nördlichen Gegend zwischen Hochgern und Rechenberg (Kaltenbachtal) mit der Jochbergalm. Koordinaten: N = 47.723407, E = 12.502940; Grad-Minuten-Sekunden: N = 47°43´24.´´, E = 12°30´10.´´; UTM-Daten: Z = 33T, E = 312743, N = 5288579.
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: Telefonisch ist die Alm direkt nicht erreichbar „ich bin jeden Tag da, außer am Montag, da braucht es kein Telefon“. Weitere Informationen sind über die Webseite des Chiemgau-Tourismus möglich.; Internet: www.chiemgau-tourismus.de/rechenbergalm
Die Rechenbergalm hat nur im Sommer und zwar von Mitte Mai (meist ab dem Muttertag) bis Kirchweih (Oktober) geöffnet; Ruhetag ist der Montag. Außerhalb der Weidezeiten ist die Alm geschlossen. Im Angebot steht die klassische Almverpflegung mit Brotzeiten, Suppen und Knödel. Dazu zählen auch frische Milch und Almkäse. Beizeiten gibt es aber auch den legendären Kaiserschmarrn mit Apfelmus. Natürlich sind auch Kaffee und diverse Kuchen zu bekommen. Die Öffnungszeiten sind – wie auf Almen üblich – ab der Mittagszeit bis in den späteren Nachmittag. Möglichkeiten zur Übernachtung gibt es nicht.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Die Almhütte ist ein Gebäude mit gemauertem Wohnteil und anschließendem Wirtschafteil aus Holz. Durch die Lage am Hang gibt es an der Unterseite Kellerräume. Das Dach ist sehr flach und früher wohl auch als Schlafraum genutzt worden. Der Eingang befindet sich an der östlichen Giebelseite mit einem vorgelagerten Vouhaagl, abgetrennt durch einen Bretterzaun. Dort stehen auch die Holztische und -bänke für die Wandergäste. Die Giebelfront ist mit etlichen Hufeisen, mehreren Spruchtafeln, Jagdtrophäen und sonstigen Gegenständen dekoriert. Die Hütte steht auf der freien Südseite des Rechenberges von der aus ein sehr guter Fernblick in die westlichen Chiemgauer Berge (über der Tiroler Ache hinweg) und auch in weiter entfernte Gegenden möglich ist (Kaisergebirge, Unternberghorn, Loferer Steinberge).
Zur Weidezeit stehen auf der Alm die Jungtiere eines Bauernhofes.
Anmerkungen
Durch das Netz von gut ausgebauten Strecken für Mountainbiker kommen sehr viele Personen an der Alm vorbei, welche die Gegend für ihre sportlichen Aktivitäten nützen. Ich hatte den Eindruck, dass die meisten der Personen, die dort einkehrten, nicht zum ersten Male da waren. Aber auch die rustikale, schlagfertige Almerin ist in der Gegend eine Institution, der man gerne seine Aufwartung mit einem Besuch macht.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 18.11.2018