Logo Bergwandern

Bergwandern für Senioren

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Möslarnalm


Möslarnalm

Möslarnalm – die 550 Jahre alte Alm an der Kampenwand. Sie hat sich zuletzt etwas herausgeputzt, ihr ursprüngliches Flair aber gottlob nicht verloren.

Wanderrouten
Kampenwand
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Chiemgauer Alpen, Chiemsee; Kampenwand, Aschau
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
Die Möslarnalm ist eine private Jausenalm, sie liegt auf 1450 m Höhe, keine öffentliche Zufahrt möglich. Die Alm liegt aber im unmittelbaren Nahbereich der Kampenwandbahn (drei Minuten von der Bergstation entfernt). Außerdem sind Zugänge von der Schlechtenbergalm/Gorialm (aus Norden) bzw. drei Routen aus dem Schlechinger Forst (von Süden kommend) möglich. GPS-Koordinaten: N = 47°45´10´´, E = 12°21´09´´.
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: +49 8052 956 315 (Hütte), +49 173 874 9717 (Mobil); Internet: www.moeslarnalm.de
Die Möslarnalm ist in der Sommersaison von Anfang Mai bis Anfang Oktober geöffnet. In dieser Zeit gibt es keinen Ruhetag. Im Angebot hat sie die typische Jausenverpflegung, also Brotzeiten, Würstchen und Suppen. Dazu gibt es ein oder zwei selbst gebackene Kuchen und Kaffee oder heiße Schokolade. Natürlich hat es auch die üblichen Getränke von der Milch über Säfte und Wasser bis zum Bier und Wein. Möglichkeiten zur Übernachtung bestehen nicht.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Die Möslarnalm besteht seit 550 Jahren. Ganz so alt ist das Wohn- und Gastronomiegebäude nicht, aber es ist eine sehr niedrige, flache Hütte, gemauert aus Natursteinen. Vor einiger Zeit wurde sie gründlich renoviert, vor allem in Innenbereich. Dort hat es eine sehr schmucke Stube, geschmackvoll eingerichtet. An der Westseite der Hütte gibt es eine große Terrasse, möbliert im Biergartenstil. Der Stall für das Jungvieh ist etwa 100 Meter entfernt. Unmittelbar an der Alm führt die Trasse der Kampenwandbahn vorbei. An Fernsicht ist ein herrlicher Blick ins Tal der Prien und weiter ins Alpenvorland möglich.
Die Möslarnalm hält ihr Jungvieh auf dem Berg. Neben ihr haben nur noch die weiter unten liegenden Gorialm und Schlechtenbergalm Vieh stehen, sowie eine Alm im östlichen Kampenwandgebiet.
Anmerkungen
Die Möslarnalm wirkt von außen etwas unscheinbar, vor allem im Vergleich zu der pompös ausgestatteten, benachbarten Sonnenalm. Aber sie ist gut eingerichtet und kann mit Gästen rechnen, die vor allem die Atmosphäre einer „echten“ Alm bzw. Jausenalm schätzen. Eigentümer der Alm ist der bayerische Staat, der solche Liegenschaften verpachtet hat. Seit dem Bau der Kampenwandbahn hat sie eine Ausschankgenehmigung. Damals waren die Bauarbeiter sicher sehr froh, dort oben etwas zu Essen und Trinken zu bekommen und bei heftigem Regen unter Dach zu sein. Vielen Wanderern geht es heute noch genauso.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 18.11.2018