Logo Bergwandern

Bergwandern für Senioren

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Branderalm


Branderalm

Branderalm – das Juwel in günstiger Lage unter der Hörndlwand nahe Ruhpolding, das dabei ist, sich herauszuputzen (Stand: Sep. 2012)

Wanderrouten
Unternberg
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Chiemgauer Alpen, Untergruppe Chiemgauer Berge, ; östlich der Hörndlwand, unweit des Biathlon-Leistungszentrums Ruhpolding; westlich des Seehauses.
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
Die Branderalm ist eine klassische Jausenalm, sie liegt auf 1137 m Höhe, eine öffentliche Zufahrt ist nicht möglich. Adresse (unpräzise): Branderalm, Seehaus, 83324 Ruhpoding. Koordinaten: N = 47.712788, E = 12.601534; Geographische Daten: N = 47°42´46.0´´, E = 12°36´05.5´´ ; UTM-Daten: Z = 33T, E = 320103, N = 5287162. Man kann die Branderalm ab dem Seehaus entweder über den Versorgungsweg oder über einen Wandersteig (etwas nördlicher davon) erreichen. Dort teilen sich die Routen. Es geht entweder den Hauptwanderweg weiter zur Hörndlwand bzw. zum Gurnwandkopf. Später teilt sich diese Strecke in eine Nord- und eine Südroute. Von der Nordroute geht es ab der Hörndlalm auch weiter in die Röthelmoos. Weiterhin zweigt an der Hütte die Route zum Unterberg über die Simandlalm bzw. über Möser ab.
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: +49 8663 625 (Hüttentelefon). Eine eigene Internetseite ist nicht bekannt, weitere Informationen gibt es über die diversen Touristikseiten (siehe unten); Internet: www.chiemgau-wandern.de/content/ruhpolding/branderalm/
Die Branderalm ist von Mitte Juni bis Ende September täglich geöffnet. Vier Wochen davor und danach ist sie an Wochenenden bzw. bei guter Witterung auch offen. Sie bietet neben den almüblichen Getränken auch Brotzeiten, Würstl und Kaiserschmarrn, sowie Kuchen und Kaffee zu sehr günstigen Preisen an. Übernachtungen sind nicht möglich.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Es handelt sich um eine schmucke, eingeschossige Holzhütte mit angebautem Stall. Der breite Vouhaagl vor der Giebelseite ist mit hölzernen Tischen und Bänken ausgestattet, weitere Sitzmöglichkeiten gibt es im Vorgarten und natürlich in der Hütte selbst. Das Gebäude liegt auf einer kleinen ebenen Fläche auf der großen, offenen Almfläche in Südwestlage an einem keinen Bach, der vom Sulzgrabenkopf kommt. In direkter Nachbarshaft steht eine Diensthütte. Unmittelbare Fernsicht hat man lediglich zum Hauptfelsen der Hörndlwand und nach Osten.
Die Alm hält vor allem Jungvieh auf den umgebenden Weiden.
Anmerkungen
AAm Treffpunkt der genannten Wanderwege herrscht natürlich immer ein gewisser Besucherstrom, dies umso mehr als das Biathlonzentrum Ruhpolding und der attraktive Förchensee nur wenig weit davon entfernt sind. Ob nach der Einkehr alle Wanderer die Hörndlwand bzw. den Gurnwandkopf erreichen – so wie ursprünglich geplant – ist zweifelhaft. Wer etwas weitere Strecken nicht scheut, könnte sich auch die herrliche Röthelmoosalm mit ihren Hütten als Ziel wählen. Dem gelegentlich wohl etwas größeren Andrang wird die Alm allemal gerecht: sie ist derzeit (September 2012) dabei, Außenanlagen und anderes neu zu gestalten. Die große Attraktivität, die sie ohnehin schon hat, wird das bestimmt steigern.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 18.11.2018