Logo Bergwandern

Bergwandern für Senioren

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Oeder-Kaser (Hochfelln)


Oeder-Kaser (Hochfelln)

Oeder-Kaser – der Berggasthof auf der Bründlingalm, der zusammen mit seinen unmittelbaren Nachbarn Bründlingalm und Bachschmid-Kaser das gastronomische Zentrum an der Mittelstation der Hochfellnbahn bildet (Stand: Oktober 2016)

Wanderrouten
Hochfelln
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Chiemgauer Alpen, Untergruppe Chiemgauer Berge, Ruhpolding.; Mittelstation der Bergbahn, Bründlingalm, Ostaufstieg zum Hochfelln
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
Der Oederkaser ist ein Berggasthof (ehemals Wirtschaftsalm), er liegt auf 1161 m Höhe, eine öffentliche Zufahrt ist nicht möglich, das Haus liegt als Teil der Bründlingalm aber nur 15 Minuten Gehzeit von der Mittelstation der Bergbahn entfernt. Adresse: Koordinaten: N = 47.768981, E = 12.568640; Geographische Daten: N = 47°46´08.3´´, E = 12°34´07.1´´; UTM-Daten: Z = 33T, E = 317828, N = 5293487. Im Osten und Norden der Bründlingalm existiert ein dichtes Netz an Wanderwegen, das man für kurze Ausflüge nutzen kann. Ein recht ansprechender Weg/Pfad führt zum Gipfel des Hochfelln. Abstiege ins Tal sind möglich über die Gleichenbergalm nach Bergen oder über die Steinbergalm nach Ruhpolding.
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: +49 8662 8468 (Fam. Lossen). Eine eigene Internetseite ist nicht bekannt.; Internet:
Der Oederkaser ist ganzjährig bewirtschaftet, einen Ruhetag gibt es nicht. An Verpflegung für die Wanderer bietet er die üblichen Speisen (wechselnde Menüs, Speisenkarte) und Getränke an, einschließlich selbst gebackenem Kuchen. Den Service kann man ohne Übertreibung als freundlich und zuvorkommend bezeichnen. Möglichkeiten zur Übernachtung bestehen in Form einiger weniger Zimmer.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Dem Eindruck nach ist (war) der Oeder-Kaser ein solider Bauernhof auf der Alm, der irgendwann die Gastronomie zusätzlich aufgenommen hat. Folglich sind die Innenräume zwar rustikal und ansprechend ausgestattet, aber etwas beengt. Vor dem Haus bestehen zur Bewirtung der Gäste zusätzlich einige Sitzmöglichkeiten (Holztische und Bänke) in West- und in Südrichtung. Die Fernsicht richtet sich zum Hochfelln, insbesondere zur Trasse der Bergbahn.
Der Öder-Kaser ist überwiegend gastronomisch genutzt, hat aber auch noch ein paar Kälber auf seinen Flächen stehen („mehr schafft der Opa nicht mehr“).
Anmerkungen
Die Entwicklung des Öder-Kasers ist sicher vom Bau der Seilbahn zum Hochfelln stark beeinflusst. An der Mittelstation herrschte zu Bauzeiten bestimmt ein reger Betrieb mit Bedarf für Verpflegung (und Unterkunft) der Bauarbeiter. Diesen Bedarf haben nach der Fertigstellung die Wander- und Feriengäste fortgeführt. So kann der Öder-Kaser – neben der Bründlingalm und dem Bachschmid-Kaser – mit genügend Gästen rechnen, obwohl sich die drei (vier, wenn man die Gastwirtschaft an der Mittelstation noch dazu zählt) Gastbetriebe in unmittelbarer „Rufweite“ auf der Bründlingalm befinden und das Geschäft teilen müssen.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 18.11.2018