Logo Bergwandern

Bergwandern für Senioren

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Kesselalm


Kesselalm

Kesselalm – die gemütliche Einkehralm am Aufstieg zum Breitenstein und Schweinsberg im westlichen Mangfallgebirge mit der nahe gelegenen Kapelle

Wanderrouten
Breitenstein, Schweinsberg
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Bayerische Voralpen, Mangfallgebirge; Leitzachtal, Fischbachau (Birkenstein)
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
Die Kesselalm ist ein Berggasthof, sie liegt auf 1285 m Höhe, eine öffentliche Zufahrt ist nicht möglich. An Wanderwegen ist der Aufstieg auf dem E4 von der Wallfahrtskirche Birkenstein zu nennen, der über den Breitensteinsattel in Richtung Wendelstein weiter geht. Eine Abzweigung nach Norden führt zu dem bekannten Breitenstein. Eine weitere Abzweigung geht zu dem südlicher liegenden Schweinsberg. Im Winter ist der Aufstiegsweg als Rodelbahn genutzt. GPS-Koordinaten: N = 47°42´52´´, E = 11°58´47´´.
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: +49 8082 2602 (Hüttentelefon) oder +49 174 616 5320 (Mobil); Internet: www.kesselalm.de
Die Kesselalm ist in der Sommersaison von Mai bis Oktober ohne Ruhetag geöffnet, am Montag allerdings nur über die Mittagszeit. In der Wintersaison sind die Öffnungszeiten sehr variabel: grundsätzlich nur bei schönem Wetter und das auch nur an Wochenenden bzw. ab Mittwoch. Ausgenommen sind Feiertage und die Zeit der bayerischen Ferien. Es gibt die für einen bayerischen Berggasthof bekannt gute und schmackhafte Verpflegung. Übernachtungen sind möglich, aber nur in der Sommerzeit; dann stehen einige Zimmer und ein Matratzenlager zur Verfügung. Eine Anmeldung zur Übernachtung ist erforderlich.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Das heutige Gebäude liegt auf einem Bergrücken in geschützter Lage. Es ist etwa 50 Jahre alt, entstanden aus früheren Weidealmgebäuden. Angeschlossen sind mehrere Wirtschaftsgebäude. Der ehemals freie Blick nach Osten ist durch Bäume leider verwachsen. Es ist schwer die Hütte zu fotografieren, man kann sie kaum sehen. In der Nähe gibt es die Kesselalmkapelle.
Die Kesselalm betreibt neben der Gastronomie auch eine Almwirtschaft mit Kühen und Jungtieren, sie produziert Käse und andere Produkte seit über 100 Jahren zum Verkauf (natürlich ist der Käse nicht so alt, der ist stets frisch!)
Anmerkungen
Die traditionsreiche „Kesselalm“ ist wohl jedem Bergwanderer ein Begriff, man muss sie unbedingt besucht haben. Das gilt auch, obwohl die Hütte selbst jetzt sehr zugewachsen ist und man von ihr aus nur wenig sehen kann. Mit der nahe liegenden Kapelle bildet sie eine Ergänzung zu dem Wallfahrtsort Birkenstein und dem bekannten Fischbachau im Leitzachtal. Wer weiter aufsteigt zum Breitenstein oder zum Schweinsberg wird sich dem Zauber dieser Landschaft nicht entziehen können.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 18.11.2018