Logo Bergwandern

Bergwandern für Senioren

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Wendelsteinalm


Wendelsteinalm

Wendelsteinalm – traditionsreiche, günstig gelegene Almhütte am Wendelstein. Trotz der beiden Bergbahnen gehen viele Wanderer zu Fuß und kommen somit an der Hütte vorbei

Wanderrouten
Wendelstein Ost
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Bayerische Voralpen, Mangfallgebirge;; Wendelsteingruppe; die Almhütte liegt am Südhang des Wendelsteins, oberhalb von Bayrischzell.
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
Die Wendelsteinalm ist eine Jausenalm, sie liegt auf 1420 m Höhe, eine öffentliche Zufahrt ist nicht möglich. An Wanderwegen führen drei Routen aus Süden zur Alm: eine ab Larcheralm, eine ab Mitterberg (geol. Lehrpfad) und eine ab Hochkreut (westlich von Bayrischzell). In Richtung Wendelstein gibt es nur eine Route, die sich aber an der Südwand in eine westliche und eine östliche (über Zeller Scharte) Teilroute teilt. Koordinaten: N = 47°41´48´´, E = 12°00´55´´; UTM-Daten: Z = 33T, E = 276051, N = 5286897.
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: +49 8023 1571 oder +49 8023 624; die erste Nummer geht zur Hütte, die andere geht zur Hüttengemeinschaft (Pächter) ; Internet: www.wendelsteinalm.de
Die Wendelsteinalm hat zur Almzeit von Ende Juni bis Anfang September geöffnet; einen Ruhetag gibt es in dieser Zeit nicht. Allerdings kann man nicht sicher sein, dass der Almer gerade im Gelände unterwegs ist, um die Tiere zu suchen oder einen Zaun zu reparieren. Darüber hinaus ist die Alm immer wieder an Wochenenden mit schönem Wetter geöffnet, auch im Winter. Das kommt darauf an, ob die Nutzergruppe gerade Personal und Zeit hat, um zu öffnen. Zur Verpflegung gibt es die üblichen Brotzeiten und verschiedene Almgetränke. Übernachtungen sind nicht möglich.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Das Gebäude ist annähernd hundert Jahre alt und massiv aus Steinen gebaut. Größe und Baustil lassen vermuten, dass es früher als Militärunterkunft diente. Eine Almhütte im klassischen Stil war es sicher nicht. Es hat ein Erdgeschoß und ein mit einem hohen Kniestock aufgesetztes, bewohnbares Dachgeschoß mit einem Balkon. Die Giebelfront ist im Dachbereich mit Holzschindeln verkleidet, der Rest ist blankes Mauerwerk. Der Eingang befindet sich an der südlichen Giebelseite etwas seitlich versetzt. Davor ist eine kleine Terrasse, mit einer Mauer talwärts abgesichert. Nach Norden schließt sich an den Wohnteil ein Stall an; an der Westseite befindet sich ein kleiner Holzanbau, offenbar der Sanitärteil. Das Haus steht am mittelsteilen Südhang ohne weitere Geländekorrektur. Fernsicht gibt es nach Süden über Bayrischzell hinweg ins Ursprungtal, nach Norden geht der Blick zum Wendelstein. In unmittelbarer Nähe stehen eine weitere Hütte und die Talstation einer Liftanlage.
Auf der Alm weiden vor allem Jungtiere.
Anmerkungen
Die Wendelsteinalm ist eine besondere Hütte, das hat mit ihrem ursprünglichen Zweck zu tun. Außerdem hat sie am Südhang des Wendelsteins, einem der bekanntesten bayerischen Berge, eine sehr gute Lage. So wie ich das beobachtet habe, sind sehr viele Wanderer an der Hütte vorbeigekommen und die meisten wären bestimmt eingekehrt, wenn das möglich gewesen wäre. Man muss aber auch die Seite der Bewirtschafter sehen: es bedeutet einen großen Zeit- und Arbeitsaufwand, die Wanderer zu bewirten. Wenn das der Almer mit seiner übrigen Arbeit nicht mehr schafft, ist das verständlich. Freuen wir uns also an der schönen Tour zum Wendelstein oder zur Soinwand, und wenn dann die Hütte auf hat, umso besser.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 18.11.2018