Logo Bergwandern

Bergwandern für Senioren

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Bucheralm


Bucheralm

Bucheralm – die Bio-Alm am Westaufstieg aus dem Leitzachtal zum Bockstein/Breitenstein. Meckern dürfen nur die Ziegen, alle anderen haben dazu wahrlich keinen Grund

Wanderrouten
Bockstein Leitzachtal
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Bayerische Voralpen,Mangfallgebirge Ost, Wendelsteingruppe.; Talort ist Winkl im Leitzachtal bzw. Birkenstein/Fischbachau
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
Die Bucheralm ist ein klassische Jausenalm, sie liegt auf 1210 m Höhe, eine öffentliche Zufahrt ist nicht möglich. An Wanderrouten sind die beiden Aufstiege entweder aus Winkl über die Schwaigeralm oder aus Birkenstein zu nennen. Anschließend geht es weiter zum Bockstein. Ferner gibt es eine Ost/Westverbindung nördlich des Breitensteins über die Steingrabneralm ins Jenbachtal zur Wirtsalm. GPS-Koordinaten: N = 49°23´29´´, E = 11°58´36´´.
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: +49 8028 2064 (Ziegenhof im Tal); Internet: www.ziegenhof-leitzachtal.de
Die Bucheralm ist zur Weidezeit von Mitte Juni bis Anfang Oktober geöffnet. Einen Ruhetag gibt es in dieser Zeit nicht. Allerdings hat die Almerin an Werktagen erst ab Mittag Zeit, die Gäste zu bewirten. An den Wochenenden ist bereits etwas früher geöffnet. An Verpflegung gibt es etliche Brotzeiten wie Speck- und Käsbrote, Butterbrote, dazu die üblichen Getränke vom Bier bis zur Milch. Da die Alm neben den Kühen auch Ziegen hält, kann man zwischen Kuhprodukten und Ziegenprodukten (jeweils Milch oder Käse) wählen und das alles zu günstigen Preisen. Möglichkeiten zur Übernachtung bestehen auf der Alm nicht, wohl aber auf dem Hof im Tal.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Das Almgebäude ist ein Mauerbau, weiß verputzt mit einem bewohnbaren Holzaufsatz und einem kleinen Balkon. Der Eingang liegt am ostseitigen Giebel mit einem sich über die ganze Hausbreite erstreckenden Vouhaagl. Er ist mit Holzdielen ausgelegt und durch das vorstehende Hausdach teilweise überdacht. Zur Bewirtung der Gäste gibt es zwei große, massive Holztische/-bänke und einige Biertische. Nach Westen schließt sich unter dem gleichen First ein Kuhstall und ein Ziegenstall an. Die Hütte liegt auf einen kleinen Hangabsatz an der Westflanke des Breitensteins/Bocksteins. Ein guter Fernblick ist insbesondere nach Norden ins Leitzachtal und zum gegenüberliegenden Schwarzenberg möglich, sowie bergauf zum Gipfel des Bocksteins.
Die Alm hält Kühe, Jungrinder und Jungziegen auf der Alm. Die Milch wird täglich ins Tal gebracht und dort zu Käse und anderen Produkten verarbeitet. Auf der Alm wird aber auch etwas Heu geerntet und als besonders wertvolles Winterfutter ins Tal gebracht.
Anmerkungen
Die Bucheralm ist zweifelsohne eine besondere Alm. Sie ist eine der wenigen Betriebe, die als Teil eines Bio-Hofes (biologisch-dynamisch) ausschließlich Bioprodukte erzeugt und vermarktet, einschließlich des Bieres, das aus einer Bio-Brauerei stammt. Kernstück solcher Wirtschaftsweisen sind die Kuhhaltung und in diesem Falle auch die Ziegen. Aus praktischen Gründen stehen aber nur die Kühe auf der Alm, die Milchziegen sind im Tal. Ziegen sind auf einer Alm nicht einfach zu halten und bleiben gerne im Stall, was natürlich auf der Alm einen besonderen Aufwand bedeutet.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 18.11.2018