Logo Bergwandern

Bergwandern für Senioren

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Schwarzentennalm


Schwarzentennalm

Schwarzentennalm – die bekannte Alm im oben etwas erweiterten Schwarzenbachtal. Sie braucht weder Werbung noch Reklame: jeder kennt sie und fast alle kann man dort oben antreffen

Wanderrouten
Buchstein Ost
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Bayerische Voralpen, Tegernseer Berge; südlich des Hirschberges im Schwarzenbachtal.
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
Die Schwarzentennalm ist ein Berggasthof., sie liegt auf 1027 m Höhe, eine öffentliche Zufahrt ist nicht möglich. Die Alm ist entweder aus Süden von der Alpenstraße westlich von Kreuth durch das Schwarzenbachtal oder aus Norden durch das Söllbachtal von Bad Wiessee aus erreichbar. Etwas nördlich der Alm kreuzt die „via alpina“, die direkt von Kreuth den Filzenkogel nördlich umgeht und nach Westen in Richtung Brandkopf weiterführt. Eine weitere Ost/West-Route führt südlich der Alm von Leonhardstein kommend in Richtung Roßstein/Buchstein. GPS-Koordinaten: N = 47°38´48´´, E = 11°41´04´´.
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: +49 8029 386 (die Hütte hat Funktelefon, dessen Funktion sehr stark von der Wetterlage abhängt); eine eigene Internetseite ist nicht bekannt.; Internet:
Die Schwarzentennalm ist nahezu ganzjährig geöffnet. Lediglich im Spätherbst und Ende April hat sie einige Wochen Betriebsferien. Ruhetag ist in der Sommersaison am Donnerstag. Im Winter hat sie auch am Mittwoch geschlossen bzw. von November bis Weihnachten ist sie nur an Wochenenden geöffnet. Entsprechend dem großen Besucherandrang gibt es typische Hüttengerichte, vom Kesselfleisch über Leberknödel bis zum Schnitzel. Auch für den Nachmittagsbesuch ist mit Kaffee und Kuchen gesorgt. Allerdings ist trotz der Selbstbedienung Geduld gefragt. Möglichkeiten zur Übernachtung gibt es nicht.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Die Alm ist ein gemauertes Hauptgebäude mit dem Stall unter dem gleichen First. Der Eingang in die Gaststube befindet sich an der östlichen Giebelseite. Die Inneneinrichtung ist gaststättengemäß mit zahlreichen Tischen und Stühlen einschließlich Toilettenanlagen. Außen gibt es unter der relativ knappen, südlichen Traufe eine Bank an der Wand dazu etliche Biertische. Der Aufenthalt der Gäste wird sich bei großem Andrang auch auf die anschließende Wiese erstrecken. Zur Alm zählen auch einige Nebengebäude. Ferner befinden sich in dem Talkessel zwei weitere, private Hütten. Fernsicht ist möglich nach Süden zum Leonhardstein.
Hauptzweck der Alm ist sicher die Gastronomie. Es gibt aber auch Stallungen und andere Nebengebäude; ob dort den Sommer über Tiere sind, konnte am Wandertag nicht sicher gesagt werden.
Anmerkungen
Die weithin bekannte Schwarzentennalm ist von Süden her sehr einfach und auf guten Wegen (auch für Kinderwägen geeignet) erreichbar. Will man jedoch gleichzeitig einen nahe liegenden Berggipfel erreichen, bleibt nur der Roßstein/Buchstein auf seiner Ostroute über das Buchsteinhaus. Eventuell kann man einen Besuch auch als Belohnung für den wirklich knackigen Aufstieg zum Leonhardstein vorsehen. Die ansonsten gute Erreichbarkeit bedeutet eine hohe Besucherzahl fast das ganze Jahr über, aber vorwiegend von Personen, die sich nur auf eine kurze, einfache Wanderung eingestellt haben. Für den Saisonauftakt ist das gerade recht.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 18.11.2018