Logo Bergwandern

Bergwandern für Senioren

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Klareralm


Klareralm

Klareralm – das ist vom Geheimtipp über die Wanderung am Seeberg noch übrig: sie hat als Jausenalm geöffnet, in Karten oder Beschreibungen ist davon nichts zu finden

Wanderrouten
Seeberg, Gamswand
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Bayerische Voralpen, Mangfallgebirge ; Leitzachtal, Bayerischzell
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
Die Klareralm ist eine Jausenalm, sie liegt auf 1050 m Höhe, eine öffentliche Zufahrt ist nicht möglich. An Wanderwegen gibt es eine richtige Kreuzung: zunächst ist der Aufstieg aus Osterhofen im Leitzachtal über Mieseben zu nennen, zu dem parallel auch der Versorgungsweg in das Gebiet führt. Ab der Alm gibt es weitere Verbindungen nach Norden zum Seeberg über die Seebergalm oder zur Neuhütte. Nach Osten führt der Weg über die Niederhoferalm durch das Wackbachtal ins Ursprungtal. Als vierte Möglichkeit ist der Weg über den Soinsee und die Großtiefentalalm ins Gebiet der Rotwand mit Ruchenköpfen und Miesing zu nennen. GPS-Koordinaten: N = 47°39´37´´, E = 11°58´42´´.
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: Telefonanschluss und Internetverbindung sind nicht möglich.; Internet:
Die Klareralm hat zur Weidezeit von Mitte Juni bis Kirchweih (Anfang Oktober) geöffnet. Einen speziellen Ruhetag gibt es in dieser Zeit nicht. Sie bietet als Wanderverpflegung die jausenüblichen Speck- und Kasbrote, sowie verschiedene Getränke an. Übernachtungen auf der Alm sind nicht möglich.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Die Klareralm ist ein sehr schönes, altes, aus Holz bebautes, zweigeschossiges Gebäude. Am ostseitigen Giebel gibt es über dem Eingang einen breiten Balkon und sowohl unten wie auch oben vier schöne Fenster. An der Ostseite liegt ein kleiner abgezäunter Vorgarten. Leider verdecken einige große Bäume die repräsentative Front etwas. Der Stall und die übrigen Wirtschaftsbereiche sind an den Wohnteil angebaut. Das Gebäude liegt auf einer fast ebenen Fläche auf dem riesigen Sattel zwischen dem Seeberg und der westlichen Gamswand. Es ist eine richtige kleine Wasserscheide: an der Westseite fließt das Wasser in den Steilenbach, von der Ostseite fließt es in den Wackbach. Eine Fernsicht ist nur zu den beiden Sattelbergen möglich.
Die Klareralm hat Jungvieh auf den Weiden stehen, Kühe sind nicht oben.
Anmerkungen
Ich hatte nicht damit gerechnet, dass die Klareralm als Jausenalm geöffnet hat und wäre vorbeigegangen, hätte ich nicht einige Gäste dort sitzen sehen; in den Karten oder in anderen Wanderbeschreibungen konnte ich darüber nichts finden. Aufgrund der Größe und Bauweise hat das Gebäude in früheren Jahrhunderten wahrscheinlich als Hauptsitz der Familie gedient. So war es für mich die große Überraschung der Tour, dort auf der Bank vor dem wirklich ehrwürdigen Haus mit einigen wenigen Gästen zu sitzen, über Belange der Almwirtschaft zu reden und ein Weißbier zu trinken.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 18.11.2018