Logo Bergwandern

Bergwandern für Senioren

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Buchenhain Waldgasthof


Buchenhain Waldgasthof

Waldgasthof Buchenhain – das Haus mit Wirtshaus, Hotel und einem riesigen Biergarten westlich an der Steilkante des Isartals. Es liegt südlich vor den Toren Münchens, auf der Bundesstraße 11 oder der S-Bahn nach Wolfratshausen (Linie 7) gut erreichbar (Stand: April 2017)

Wanderrouten
Isartal Baierbrunn
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Voralpenland, Isartal; westlich der Isar, südlich von München bzw. Pullach
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
Der Waldgasthof Buchenhain ist ein Gasthof mit Hotel, er liegt auf 614 m Höhe, eine öffentliche Zufahrt ist möglich. Adresse: Am Klettergarten 7, D-82965 Baierbrunn. Koordinaten: N = 48.030798, E = 11.498186; Geographische Daten: N = 48°01´50.9´´, E = 11°29´53.5´´; UTM-Daten: Z = 32U, E = 686236, N = 5322743; Gauß-Krüger: R-E = 4462680.836, H-N = 5321531.651. Für Wanderer sind die Routen entlang der Bundesstraße 11 und der Abstieg über den „Klettergarten“ ins Isartal mit dem Anschluss an die dortigen Wanderwege entlang des Flusses von Bedeutung. Aber auch der direkt angrenzende, riesige Forstenrieder Park bietet ein dichtes Netz an Wegen zum Wandern und Radfahren.
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: +49 89 744 8840 (Gasthof); eMail: info@hotelbuchenhain.de; Internet: www.hotelbuchenhain.de
Das Gasthaus/Hotel hat täglich fast rund um die Uhr geöffnet, also ohne Ruhetag. Der Tag beginnt ab 6:30 Uhr (Wochenende um 7:00 Uhr) mit dem Frühstück und endet um 23:30 Uhr. Zwischen 12:00 Uhr und 22:00 Uhr ist die warme Küche in Betrieb. Der Bewirtungsbereich ist stark aufgeteilt in Restaurant, Cafe, Bierstube und Biergarten. Die Speisen sind in einem „saisonalen Kalender“ an der Jahreszeit orientiert und bieten neben Standardgerichten vor allem das was die Saison bereithält. Neben handfesten Gerichten gibt es natürlich auch vielerlei Desserts, Kaffee, Kuchen und Eis. Bei passendem Wetter ist der Biergarten in Betrieb. Übernachtungen sind möglich, der Hotelbetrieb ist ein sehr wichtiges Standbein.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Das Haus ist ein großer, dreigeschossiger Baukomplex mit einem Hotelbereich und – als Queranbau – einem Gaststättenbereich. Dazu kommen einige Nebengebäude, die sich im hinteren Teil des Geländes befinden. Die Innenräume sind stark unterteilt, z.T. auf Halbetagen positioniert. Dadurch gibt es viele „gemütliche Ecken“. Zudem ist der Betrieb mit verschiedenen Events verbunden, z.B. Old-Timer-Treffen oder Antikmarkt. Die Bauten stehen unmittelbar am Waldrand an der Steilkante zum Isartal. Im Vorbereich gibt es den großen, zweigeteilten Biergarten und zahlreiche Parkplätze. Die Haltestelle „Buchenhain“ der S-Bahnlinie 7 von München nach Wolfratshausen ist nur etwa 150 m entfernt. Fernsicht gibt es – abgesehen von den Aussichtspunkten an der Steilkante – wegen der Lage am Waldrand nicht.
Der Waldgasthof Buchenhain wird ausschließlich als Wirtshaus mit Biergarten und Hotel genutzt.
Anmerkungen
Der Waldgasthof Buchenhain hat mit seiner Lage an der Bundesstraße 11, der S-Bahn nach München und der unmittelbaren Nähe zum Isartal recht günstige gastronomische Voraussetzungen. Das Stadtzentrum Münchens ist von dort (mit der S-Bahn) in wenigen Minuten erreichbar. Das macht ihn sowohl für Urlauber als auch für Geschäftsleute zu einem idealen Platz für Übernachtungen. Gleichzeitig zieht der Gasthof auch Personen an, die nicht übernachten wollen, sondern im Zuge eines Ausfluges, einer Wanderung oder Radtour nur einkehren wollen. Als besonderer Magnet erweist sich dabei der klassische Biergarten. „Klassisch“ meint, dass es neben dem bedienten Teil auch einen Bereich mit „Selbstbedienung“ gibt. Die Selbstbedienung darf man nicht als „Vernachlässigung“ der Gäste sehen. Der Grundgedanke eines Biergartens – zurückgehend auf eine Anordnung von König Max I. vor 200 Jahren – besteht darin, dass die Gäste nur verpflichtet sind, Getränke zu kaufen. Die Speisen können sie mitbringen und im Biergarten verzehren. „Biergärten“ stehen üblicherweise über Bierkellern und sorgen mit großen Laubbäumen (Kastanien, Linden) sowie eines Kiesbodens für Schatten in der heißen Jahreszeit. Das gilt sowohl für das darunter lagernde Bier, als auch für die Gäste unter den Bäumen. Ich denke, viele der Menschen und auch der Wirte wissen das nicht mehr. Folglich wird jede Bewirtung außerhalb geschlossener Räume kurzerhand als „Biergarten“ bezeichnet.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 18.11.2018