Logo Bergwandern

Bergwandern für Senioren

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Osserschutzhaus


Osserschutzhaus

Osserschutzhaus, auch "Albert-Willman-Haus" genannt - die vom Wanderer ersehnte Hütte steht direkt auf dem großen Osser im Schatten des Gipfelkreuzes. Über die Terrasse verläuft die Staatsgrenze zu Tschechien; freundliche gelb/braune Farben beherrschen das Bild (Aufnahme: Jun-2014)

Wanderrouten
Osser
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Nördlicher Bayerischer Wald; Lamer Winkel, Lohberg; direkt am Gipfel des Osser, dem Grenzberg zu Tschechien.
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
Das Osserschutzhaus ist eine Einrichtung des Bayerischen-Wald-Vereins, Ortsgruppe Lam. , es liegt auf 1285 m Höhe, eine öffentliche Zufahrt ist nicht möglich. An Zugängen ist vor allem der Aufstieg aus Süden vom Osserparkplatz in Oberlohberg zu nennen, der das letzte Stück entlang der Grenze verläuft. Weitere Zuwege gibt es aus Westen, beginnend in Lam. Nicht zuletzt ist eine Route aus Tschechien seit einiger Zeit aus Tschechien möglich, die nach Auskunft des Hüttenwirtes auch rege genutzt wird. GPS-Koordinaten: N = 49°12'12'', E = 13°06'36''.
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: +49 9943 1351 (Hütte, Fam. Augustin); eine eigene Internetseite ist nicht bekannt, über diverse Touristikseiten sind aber weitere Einzelheiten zu erfahren.; Internet: www.osser-schutzhaus.de
Das Osserschutzhaus hat fast ganzjährig geöffnet: vom 1. Mai bis Ende Oktober täglich; ab dem 6. Januar bis Ende April jeweils sonntags, dazu an Weihnachten, Fasching und Ostern. Lediglich im November und Dezember ist geschlossen. An Verpflegung gibt es eine lange Liste unterschiedlicher Speisen und Getränke zu günstigen Preisen. Natürlich fehlen auch Bär- und Blutwurz nicht. Übernachtungen sind in den freundlichen Unterkünften möglich.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Das zweigeschossige, mit Holz verkleidete Hauptgebäude steht am Nordhang des Ossers mit Blick nach Osten. Es ist in gutem Renovierungszustand und hat vor nicht allzu langer Zeit neue gastronomische Einrichtungen bekommen (Sanitäranlagen, Kühlräume u. dgl.). Die Inneneinrichtung ist vorwiegend mit massiven Holzmöbeln sehr freundlich und gemütlich gestaltet. An der Nordseite schließt sich ein Nebengebäude mit weiteren Unterkünften an. Von der ostseitigen Terrasse - bestuhlt mit Biertischmöbeln - hat man einen weiten Blick ins tschechische Bergland. Ein Versorgungsweg ist bis zur Bergwachthütte möglich; dort muss auf die Materialseilbahn umgeladen werden.
Das Osserschutzhaus dient ausschließlich zur Gastronomie und zum Schutz der Wanderer im Ossergebiet.
Anmerkungen
Schutzhütten des Bayerischen Waldvereines mit gastronomischer Versorgung der Wanderer, einschließlich der Möglichkeit zur Übernachtung gibt es an etlichen Bergen, meist in Gipfelnähe. Dort wo sie keine Konkurrenz durch öffentliche Zufahrten oder Lifte haben, erfüllen sie ihren Auftrag noch umfassend. Ansonsten stehen sie unter starkem Druck, sich mit hohen Investitionen neueren Gastronomiestandards anpassen zu müssen. Es wäre wünschenswert, wenn ihnen ein sich weiter etablierender "sanfter Tourismus" auch weiterhin Gäste mit verschwitztem Hemd und staubigen Stiefeln bescheren und ihnen so eine wirtschaftliche Gratwanderung ersparen würde.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 24.10.2019